Kaninchen in „Salmorejo“

 
von H.E. Wellner, La Gomera

 

Zutaten für vier Personen :

1 Kaninchen (etwa 1 KG)

5 bis 8 Knoblauchzehen

etwas Petersilie

etwas Oregano (oder Majoran), etwas Thymian

etwas gemahlener Paprika

1 getrocknete scharfe kanarische Pfefferschote (rote Pepperone)

schwarzer Pfeffer

Essig oder Weißwein

1/8 l Olivenöl

1 Teelöffel Weinessig

1/4 bis 1/2 l Weißwein

Rosinen und Mandeln

Salz

Zubereitung:

Das Kaninchen in mittelgroße Stücke schneiden und über Nacht in Salmorejo (eine Marinade) einlegen.

„Salmorejo“: Die Knoblauchzehen häuten und in einem Mörser zerstoßen. Petersilie, Oregano, Paprika, die klein geschnittene Pfefferschote (vom Stiel und Kernen befreit), eine Prise Salz, Öl (Olivenöl) und ein wenig Weinessig hinzugeben. Alles gut miteinander zerstoßen und vermengen. Nun mit dem Weißwein auffüllen und das Kaninchen eine Nacht in dieser Pökelsauce ziehen lassen.

 Am nächsten Tag das Kaninchen dem Sud entnehmen. Die Stücke im Olivenöl (wenig Öl und sehr heiß) anbraten. (Tipp: Benutzen sie eine Pfanne mit Deckel, um sich nicht mit dem Öl zu bespritzen!) Die bereits angebratenen Kaninchenstücke in eine Kasserolle oder einen anderen möglichst breiten Topf legen.

 Nachdem alle Stücke angebraten sind, ein wenig von dem Olivenöl, in dem die Fleischstücke angebraten wurden, über das Fleisch gießen. Den Salmorejo, in dem die Kaninchenstücke über Nacht eingelegt waren, ebenfalls über die Fleischstücke geben. (Sollte es Ihnen zu wenig Sause erscheinen, können sie noch Salmorejo nachmachen und hinzu gießen)

 Kaninchen in „Salmorejo“ isst man am besten zu „Papas arrguadas“ (kanarische Runzelkartoffeln). Dazu trinkt man Rotwein.

 Posted by at 19:06